Wie bewerbe ich mich RICHTIG? So findet Ihre Bewerbung sicher die nötige Beachtung!

Sie haben einige passende Stellenangebote gefunden und nun die Frage: Wie gestalte ich meine Bewerbung, damit sie aus der Menge der anderen Bewerbungen heraussticht? Agieren Sie vor allem rasch und senden Sie Ihre Bewerbung innert weniger Tage an die rekrutierende Person. Wer sich zuviel Zeit lässt, hat bereits das Nachsehen, denn gute Stellen sind begehrt und Ihre Mitbewerbenden werden ebenso alles geben, um die begehrte Stelle zu erhalten.

Das wichtigste Instrument überhaupt ist Ihr Bewerbungsschreiben. Fassen Sie dieses kurz, klar und frei von Schreibfehlern ab, es sollte auf einer A4-Seite Platz finden. Weisen Sie in einigen Sätzen darauf hin, weshalb gerade SIE prädestiniert sind für die ausgeschriebene Stelle. Um mehr über die ausgeschriebene Stelle zu erfahren, sollten Sie die Gelegenheit nutzen und mit der Person, welche im Inserat erwähnt wird, telefonischen Kontakt aufnehmen. Bereiten Sie sich bereits auf dieses Gespräch gut vor, damit Sie möglichst effizient an die Informationen kommen, die Ihnen nützlich sind. Scheuen Sie sich nicht danach zu fragen, weshalb die Stelle offen ist. Die Antwort wird Ihnen weitere Informationen liefern, die Sie im Bewerbungsschreiben einbauen können. Checken Sie auch Ihre Kontakte ab, allenfalls verfügen einige über Informationen über das betreffende Unternehmen oder kennen sogar Mitarbeitende, welche Ihnen wertvolle Hintergrundinformationen über Arbeitsklima, Image, Erfolgsfaktoren, Zukunftsaussichten etc. liefern können.

Gestalten Sie Ihre Bewerbung entsprechend nach Funktion und Industrie. Ein Deckblatt mit einer CAD-Skizze im Hintergrund, wenn Sie sich als Architekt oder Ingenieur bewerben, zeigt sofort, dass dies Ihr Metier ist. Bei gestalterischen Berufen lohnt es sich, Bilder von Ihren Arbeiten zu zeigen. Seien Sie aber vorsichtig mit allzu kreativen Beilagen oder für jede Seite eine andere Papierfarbe zu benützen. Die rekrutierende Person hat sehr wenig Zeit, um einen ersten Blick auf Ihr Dossier zu werfen. Wenn sich dann die ‚kreative Beilage‘ (wie Konfetti, Glitzersterne, etc.) quer durchs halbe Büro verstreut oder Ihr Dossier schlecht lesbar ist, landet Ihre Bewerbung umgehend auf dem Absagehaufen. Wenn eine schriftliche Bewerbung per Post gewünscht ist, legen Sie alle Unterlagen chronologisch geordnet in ein farbloses Sichtmäppchen oder in einen Schnellhefter mit Clip-Verschluss, sofern dieser Ihre Unterlagen problemlos zu halten vermag. Bewerbungen in Heftmäppchen mit Lochung oder noch schlimmer einzeln in Zeigemäppchen verpackt, landen garantiert nicht dort, wo Sie es sich wünschen. Bedenken Sie, dass die rekrutierende Person die Unterlagen häufig an die Linie weiterleitet. Wenn die Bewerbung per Post gewünscht ist, muss alles mindestens einmal kopiert werden, gestalten Sie also Ihre Unterlange so kopierfreundlich wie möglich.

Achten Sie bei einer elektronischen Bewerbung darauf, dass alle Beilagen dem Lebenslauf entsprechend chronologisch sauber, gerade und gut lesbar eingescannt sind. Sind Sie schon viele Jahre berufstätig, dann erstellen Sie maximal 3 pdf-Beilagen, eines für den Lebenslauf, eines für die Arbeitszeugnisse und eines für die Diplome. Zeigen Sie nur die neusten Diplome, d.h. wenn Sie einen MBA in Betriebswirtschaft haben, interessiert sich niemand mehr für Ihre KV-Noten. Für Einsteiger empfiehlt sich, der Lebenslauf als einzelne Beilage zu senden und danach eine Beilage für die Arbeits- und Praktikazeugnisse zu erstellen, hängen Sie die Diplome gleich dahinter an. Das saubere Einscannen lohnt sich, egal, ob Sie sich elektronisch oder per Post bewerben. Zumindest haben Sie dann schon einmal alle Unterlagen an einem Ort und können bei einer Bewerbung per Post die Unterlagen einfach ausdrucken anstatt mühsam und zeitraubend jedes Diplom hervorzukramen und einzeln kopieren zu müssen.

Senden Sie alle Unterlagen in der gewünschten Form ein und halten Sie Ihre Bewerbungen auf einer Übersicht fest, um stets den Überblick – vor allem in zeitlicher Hinsicht – zu bewahren. Wenn Sie diese praktischen Tipps befolgen, steht einer beachteten Bewerbung nichts mehr im Weg!